Die Blinde Kuh - Das Sonnensystem
Planetenkunde Schwerkraft Stofflehre Geschichte Kometen Asteroiden
Alles über die Planeten: Achsen, Pole, Äquator, Umdrehung Warum die Planeten um die Sonne kreisen Was ist Wasserstoff, Helium und Sauerstoff? Weltbilder in den Jahrtausenden und verschiedenen Kulturen Die Kometen - Woher kommen sie, was sind sie ? Asteroiden, Planetoiden, Meteore und Meteoriten
Sonne Merkur Venus Erde Mars Jupiter Saturn Uranus Neptun Pluto
Informationen über die Sonne Informationen über den Planeten Merkur Informationen über den Planeten Venus Informationen über unseren Planeten Erde Informationen über den Planeten Mars Informationen über den Planeten Jupiter Informationen über den Planeten Saturn Informationen über den Planeten Uranus Informationen über den Planeten Neptun Informationen über den Planeten Pluto

Blinde Kuh - Unser Sonnensystem
Der Planet Uranus

Entfernung von der Sonne: 2.735-3.005 Mio km
Entfernung von der Erde: 2.590-3.160 Mio km
Größe/Durchmesser: 51.118 km
Anzahl der Monde: 17 + Ringsystem
Umlaufzeit um die Sonne: 84 Jahre 3 Tage
Umdrehung (Rotation): 17 Stunden 54 Minuten
Weiter zum Uranus fliegen ...
Der Uranus trägt den Namen eines alten griechischen Gottes, der lange vor Zeus einst Götterfürst gewesen sein sollte. Der Uranus wurde aber erst 1781 entdeckt. Man glaubte vorher, er sei ein Stern und hatte ihn daher nicht als Planet angesehen.
 

Woraus besteht der Uranus ?

Der Uranus ist 4 mal so groß wie die Erde. Er besteht zum größten Teil aus Felsmaterial und verschiedenen Eisarten. Rund 15% des Uranus besteht aus Wasserstoff.

Die Oberfläche

Über die Oberfläche weiß man so gut wie nichts, wie bei allen Gasplaneten.

Die Atmosphäre

Die Atmosphäre des Uranus enthält 83% Wasserstoff, 15% Helium und 2% Methan (Erdgas). Das Methan gibt dem Uranus durch das Sonnenlicht die blaue Farbe. Wie bei den anderen Gasplaneten toben Winde entlang des Äquators. Man kann die Wolkenstreifen aber nur kaum erkennen. Die Temperatur liegt bei -216 °C. bei diesen Temperaturen würde Sauerstoff zu Eis zu erstarren. Das Methan ist dann bereits gefroren.

Die Ringe des Uranus

Etwa 13 feine Ringe umgeben den Uranus wie eine breite Maserung auf seiner Umlaufbahn.

Sie bestehen aus Millionen Brocken, die um den Uranus kreisen und schon einen Durchmesser bis zu 10 Metern haben können. Auch dieser Ring wurde erst sehr spät entdeckt.

In diesen Ringen vermutet man noch weitere Monde.

Jupiter-Ringe
 
Die Monde des Uranus

Die Uranus-Monde tragen Namen von Gestalten aus den Werken von der englischen Schriftsteller William Shakespeare und Alexander Pope.

Die "inneren" 10 Monde des Uranus
    Entfernung
vom Uranus
Größe
Durchmesser
Umlaufzeit
um den Uranus
Von diesen Monden gibt es bisher noch keine Bilder. Cordelia 49.752 km 26 km 8 Stunden
2 Minuten
Ophelia 53.764 km 32 km 9 Stunden
2 Minuten
Bianca 59.165 km 44 km 10 Stunden
25 Minuten
Cressida 61.777 km 66 km 11 Stunden
7 Minuten
Dresdemona 62.659 km 58 km 11 Stunden
22 Minuten
Juliet 64.358 km 84 km 11 Stunden
50 Minuten
Portia 66.097 km 110 km 12 Stunden
19 Minuten
Rosalind 69.927 km 54 km 13 Stunden
24 Minuten
Belinda 75.255 km 68 km 14 Stunden
58 Minuten
Puck 86.004 km 154 km 18 Stunden
17 Minuten
Eng beisammen umkreisen 5 größere Monde den Uranus.
    Entfernung
vom Uranus
Größe
Durchmesser
Umlaufzeit
um den Uranus
Miranda 129.800 km 474 km 1 Tag
9 Stunden
54 Minuten
Ariel 191.200 km 1.160 km 2 Tage
12 Stunden
18 Minuten
Umbriel 266.000 km 1.169 km 4 Tage
3 Stunden
27 Minuten
Titania 435.800 km 1.578 km 8 Tage
16 Stunden
56 Minuten
Oberon 582.600 km 1.523 km 13 Tage
11 Stunden
6 Minuten
Zwei kleine "äußeren" Monde gibt es auch noch.
Von diesen Monden gibt es bisher noch keine Bilder.   Entfernung
vom Uranus
Größe
Durchmesser
Umlaufzeit
um den Uranus
Caliban 5.700.000 km 80 km 1 Jahr
1 Monat
Sycorax 5.600.000 km 160 km 1 Jahr
1 Monat

Caliban und Sycorax wurden erst 1997 entdeckt. Ein weiterer Mond wurde 1999 entdeckt.

 

 
Die Blinde Kuh - Erste deutschsprachige Suchmaschine speziell für Kinder
www.blinde-kuh.de © 1997-1999 Birgit Bachmann und Stefan R. Müller