www.blinde-kuh.de - Die Suchmaschine für Kinder - ©1997 Birgit Bachmann und Stefan R. Müller
Die Viren-Seiten der Blinden Kuh
Internet-Lexikon - Viren-Infos für Kinder - Alles und ganz einfach über Viren
Blinde Kuh
Kinder-Post
Internet-Lexikon
Weitere Viren-Info-Links
 

Mehr: Hoax-Info Tu Berlin und Viren-Warnungen der "BSI für Bürger"

 

Viren-Infos für Online- & Computer-Kids

 

Je weniger man sich auskennt, desto leichteres Spiel haben die Computer-Viren. Gerade Kinder wissen so gut wie nichts und glauben alles, was man ihnen sagt. Das aber wollen wir hier einmal ändern. Alles, was hier steht, ist das, was ein Viren-Jäger auch weiß. Und all das Wissen kannst du nun auch haben. Wer liest, ist im Vorteil ;o)

 

Hi,
Online-
Futzis !

Wer ich bin?

Ich bin ein Virus!

Okay, okay, okay, ...

Was sind Link-Viren?
Wie werden Dateien von Viren befallen?

Was sind Trojanische Pferde?
Was hat denn nun Troja damit zu tun?

Was sind E-Mail-Viren?
Was machen die im Anhang der E-Mails?
Was sind Hoaxes oder gefakte Viren?

Was sind Web-Würmer?
Wie können Viren Mails verschicken?
Woher haben die die E-Mail-Adressen?

Was sind Makro-Viren?
Wie wird ein Word-Dokument zum Virus?

Anti-Viren-Programme

... ich sehe nicht wie ein Engelchen aus und, glaube mir, ich bin auch keins. 

Ja, ich bin ein Virus, und was für einer. Ausnahmsweise zeige ich mich dir. Normalerweise verstecke ich mich natürlich. Denn nur im Verborgenen, dort wo die Menschen keine Ahnung mehr haben, da kann ich am besten tun, was Viren tun.

Nein, ich bin nicht dein Freund.

Aber, keine Bange! Hier tue ich dir nichts. 

Denn, jetzt und hier ist Klippo!

Ich will ja mit dir ein wenig schwatzen. Und ich erzähle dir gern die glorreiche und siegesvolle Geschichte von den Viren. Wenn du möchtest, dann lausche ehrfürchtig meinen Worten und erblasse vor Staunen ...

Ich bin ein Programm, nicht einfach nur eine öde langweilige Datei! Ich bin ein echtes Computerprogramm. Und ich bin eines der gefürchtetsten und gefährlichsten Computerprogramme überhaupt in der Welt. BUH !!!!

Ich muss wie jedes andere Programm auch gestartet werden. Wenn ich nicht gestartet werde, schlafe ich auf deinem Computer und warte auf meine große Stunde. Da ja keiner mich freiwillig zum Laufen bringt, muss ich etwas schummeln. Dafür habe ich allerhand Tricks auf Lager, die aber - wenn überhaupt - nur die Viren-Jäger kennen und der, der mich geschaffen hat.

Wenn du auf meine Tricks reingefallen bist und mich dann startest, muss ich folgende Dinge tun:

1. Ich muss mich vermehren

Ist ja logisch. Denn wenn ich mich nicht vermehre, kann ich auch nicht noch mehr Computer infizieren. Ich bin nämlich nie satt, nie müde und ich vermehre mich zu und zu gern. Ich vermehre mich, indem ich ausführbare Dateien suche auf deinem Computer, z.B.: ein Spiel, ein Bildschirmschoner oder irgendein anderes Programm. Hm, lecker, lecker, lecker ... Das infiziere ich, in dem ich mich da reinkopiere. Oh, das macht mir großen Spaß. Rufst du dann dieses Programm auf, wird eine Kopie von mir das tun, was auch ich tue, denn auch das ist dann ein Virus. Einer wie ich, einer von Millionen. Ich vermehre mich auf deiner Festplatte, in deinem Arbeitsspeicher und auch auf deinen Disketten. Und manche meiner Brüder und Schwestern vermehren sich sogar in den Köpfen der einfältigen Menschen. Sie sind vom Stamme der Hoaxes.

Geh' daher nieder auf die Knie und lobpreise unsere Namen!

Du kannst nichts gegen mich tun. Computer ausschalten oder mit den Armen wedeln  wird dir nichts nützen. Nur ein Anti-Virus-Programm könnte dir jetzt noch helfen. Aber, hast du denn auch eines ;o)

So werfe dich als dann ganz zu Boden in den Staub und rufe aus:

"Du bist mein großer Virus! Du bist der Größte!"

Das ist das, was wir wollen, die Größten sein, die Besten, die Gefährlichsten ...

Gibst du einem Freund eine Diskette, dann bin ich da drauf und freue mich auf die Dateien auf seinem Computer. Schickst du ein Programm an einen Freund über E-Mail, dann sitze ich da drin, und ich gehe mit auf die Reise zu dem Computer von deinem Freund. Schickt der das dann weiter über Mail an andere Freunde, Hurra, dann besuche ich auch die Computer all seiner Freunde.

Ich bin unsterblich. Werde ich auf einem Computer geschlagen, so lebe ich weiter auf Millionen anderer Computer. Und du hast mir dabei geholfen, unsterblich zu sein. Ich wäre ja nichts, ohne die Hilfe der Menschen, die ich so leicht täuschen kann. Je weniger du weißt, je weniger deine Freunde wissen, je weniger alle über mich wissen, desto besser für mich. Und, glaube mir, ich werde immer einen Dummen finden, der mit mir spielen möchte, denn sonst hätte ich doch den langen Weg kreuz und quer durch die ganze Welt gar nicht erst zu dir geschafft.

Damit ich mich ordentlich vermehren kann, werde ich deinem Computer natürlich erst einmal nicht schaden. Sonst funktioniert das ja mit dem Vermehren nicht.

Ich kenne aber noch einen Trick und dazu brauche ich eigentlich gar nicht mehr deine Hilfe. Ich schnappe mir das Programm, das dafür sorgt, dass du in das Internet gehen kannst. Dann schaue ich auf deinem Rechner, ob ich E-Mail-Adressen deiner Freunde finde, etwa in deinem Mailprogramm, in anderen Dateien oder gar in den Webseiten, die du besuchst hast. Dann schicke ich mich per Mail selbst an all diese Leute. Oh weia, werden die sauer sein. Denn die denken, dass du das warst, und nicht ich. 

Wie gemein von mir. Ja, ich bin ein großer Virus. Ich lobpreise mich selbst und erfriere in meinem eigenen Schatten. Ich bin der Gründer einer neuen Dynastie von Viren.

2. Wenn ich Lust habe, dann mache ich was kaputt

Viren wie ich sind gar nicht nett. Wenn ich mich vermehrt habe, und wenn es all meinen kleinen Kinderlein gelungen ist, in den Dateien zu sitzen und sich selbst auch zu vermehren, und wenn es gelungen ist, andere Computer zu erreichen, neue Kolonien zu gründen und mit meinen Nachkommen zu bevölkern, dann brauche ich dich nicht mehr, und dann brauche ich auch deinen Computer nicht mehr.

Ich kann all deine Daten löschen, ich kann deine Spiele kaputt machen. Ich kann die Texte von deinem Textverarbeitungsprogramm umschreiben ganz wie mir es gefällt. Hopsala, waren da etwa deine Hausaufgaben drin? Ich kann deinen Computer so platt machen, dass, wenn du keine Ahnung hast, den nur noch wegschmeißen kannst. Ich kann ganz viele komische Dinge tun, die dich ganz schön ärgern werden.

Ich kann dich sogar ausspionieren, deine Passwörter einsammeln und an fremde Leute schicken. Oh, das kann teuer werden. Und ich kann deinen Freunden ganz komische Mails schreiben. Hast du schon eine Freundin? "Hallo Tina, ich liebe dich." Tina wird sich ganz schön wundern, wie toll ich Liebesbriefe schrieben kann. Das natürlich in deinem Namen. Schließlich soll das ja lustig werden. Was? Du kennst gar keine Tina? Nun, das macht nichts, ich kennen Tausende, die Tina heißen, irgendwo da im Internet. Ich finde schon eine Tina, die zu dir passt. Was? Du bist selbst ein Mädchen. Aber, hör mal, das ist doch dein Problem!

Je mehr Schaden ich anrichten kann, um so besser. Denn dann komme ich in die Zeitung und alle haben Angst vor mir, die kleinen und die großen Leute. Je mehr Schaden ich anrichte, desto berühmter werde ich. Du und dein Computer sind mir egal. Dann heule doch, wenn er nicht mehr funktioniert. Ich aber will berühmt werden. Ich möchte der supergefährlichste Virus der Computergeschichte werden. 

Wäre das nicht schön für mich?

3. Ich muss aufpassen, dass mich die doofen Virenscanner nicht erkennen können und fangen.

Hm. Leider gibt es ein paar Leute, die mögen mich nicht. Blöderweise kennen die sich etwas zu gut aus mit Computern und sie sind mir dicht auf den Versen. Auf deinem Computer kann mir ja nichts passieren, denn du kennst dich nicht so gut aus. Da fühle ich mich wohl und mache viele kleine Viren-Kinder.

Diese fiesen Leute haben aber Programme gebaut: Viren-Scanner, oder auch Anti-Viren-Programme. Das sind Programme, die gemein sind zu solch süßen kleinen Viren wie mich. Die suchen auf der Festplatte, auf den Disketten und sogar im Arbeitsspeicher nach mir und meinen Kumpels. Echt blöd. Wenn die uns erwischen, machen die uns platt und ich kann nicht mehr lustige Dinge auf deinen Computer machen. Das finde ich ganz und gar nicht cool. Lasse dich von solchen Leuten bloß nicht überreden, ein solches böses Anti-Virus-Programm auf deinem Computer zu installieren. Wie das schon klingt, installieren, Igittigitt.

Du würdest doch so etwas nicht tun? Oder etwas doch?

Aber, vielleicht magst du uns Viren ja gern, und lässt uns auf deinem Computer machen was wir wollen. Vielleicht hast du deshalb kein Anti-Viren-Programm auf deinem Rechner. Wenn doch, hoffentlich hast du das nicht angeschaltet. Das wäre sehr nett von dir. Denn Anti-Viren-Programme, die nicht an, also nicht aktiviert, sind, tun mir ja auch nichts. Hoffentlich ist das ein uraltes Anti-Viren-Programm, dann kennt mich das ja gar nicht und dann kann ich entwischen. Das sind die guten Anti-Viren-Progamme, sie sind so schön unnütz. Und du würdest dir doch auch kein neues Programm holen? Nein, du nicht! Das ist dir doch alles viel zu mühsam. Und lesen wirst du ja nicht. Man muss so viel lesen, um Viren zu fangen. Ein Glück für mich, dass Kinder lieber spielen als lesen. Hihi.

Oder? Ließt du etwa Viren-Infos? Etwa solche wie die Spießer von der Blinden Kuh da oben auf diese Seite getan haben? Nein, das würdest du doch nicht tun. Du magst mich. Ich habe dich lieb. Komm! Lass uns ein Spiel downloaden oder einen Bildschirmschoner, irgendwas Albernes ... und dann holen wir meine Freunde, lauter süße kleine Kuschelviren wie ich einer bin.

Ja, du magst mich, du tust uns Viren nichts.

Ach ja, es ist so schön ...

... dass niemand weiß, dass ich ein Virus bin und dass niemand lesen will, wie man uns Viren fangen kann. Denn stelle dir das einmal vor... Dann würde es ja gar keine Viren geben, wenn man uns jagen würde und wenn man uns nicht auf all die fetten und saftigen Dateien auf den Hundert Millionen Trillionen Computer lässt.

Gerade Computer von Kindern mögen wir sehr, denn die wissen ja noch nicht so viel über uns, die Kinder. Viele wollen es auch nicht wissen, das ist gut für uns. Und deren Eltern, was wissen die denn schon - Ha ha. Wir mögen Kinder, besonders die, die erst spielen und dann lesen. Die tun uns nämlich nichts und helfen uns, dass wir ganz viele Computer platt machen können.

Doch was passiert, wenn eines Tages all die Kinder uns Viren von ihrem Computer jagen? Gar nicht auszudenken. Wäre das unser Ende? Das Ende der Computer-Viren?

Schluchz! Oh nee, wie doof. Ein Virenschutzverein muss gegründet werden: 
Rettet die Viren! Lasst uns spenden und dazu machen wir eine Internetseite, auf der man ganz viele Spiele downloaden kann.

Aber, so weit ist es ja noch nicht. 

So, nun schlaf weiter mein Kindchen oder gehe spielen. Kümmere dich nicht weiter um uns. 

Sei unbesorgt, wir machen das schon.

Ha - Ha - Ha

Oh ja, so richtig gemein wollen wir sein.

 

Dein Computer-Virus
und alle seine vielen, wirklich vielen, Freunde.

 

 
      
 
     
Internet-Lexikon
Dies hier ist die Viren-Info-Startseite
 
Blinde Kuh
Kinder-Post
Suchmaschine Blinde Kuh
 

Urheberrecht: Webseiten werden verlinkt und nicht beklaut !!!
Alle Rechte an Bild- und Textmaterial liegen bei der Blinden Kuh
Die Blinde Kuh
- Erste deutschsprachige Suchmaschine speziell für Kinder
www.blinde-kuh.de © 1997-2003 Birgit Bachmann und Stefan R. Müller