Blinde Kuh - Gitarre spielen

 

Die Gitarre

Hört Ihr auch gern Musik? Ja, wer denn nicht! Aber noch besser als Musik hören, ist - das finde ich jedenfalls - selbst Musik machen. Und das ist gar nicht so schwierig!

Ich werde dir jetzt zeigen, wie du ganz schnell und einfach Gitarre spielen lernst! Bevor wir mit dem Spielen anfangen, erkläre ich dir ein paar Begriffe, die man als Gitarrist kennen sollte.

Die Gitarre gehört zur Familie der Saiteninstrumente, denn sie hat 6 Saiten. Die Saiten haben folgende Namen: E (das ist die oberste und dickste Saite), A, D, G, H, E (die unterste und dünnste Saite). Ich merke mir das immer mit der Eselbrücke: "Eine alte Dame geht heute Essen". Das sind die Töne der SaitenFrüher waren die Saiten aus Katzen- oder Ziegendärmen, aber heute ist es meist Plastik, das in einer Nylonhülle steckt und mit ganz dünnem Metall umwickelt ist. Es gibt zwar noch Saiten aus Darm, aber die sind sehr teuer und werden fast nur von Profis verwendet. Falls du schon Noten lesen kannst, siehst du hier, auf welche Töne die Gitarrensaiten gestimmt werden. Aber keine Bange, du brauchst nicht extra Noten zu lernen, um Gitarre zu spielen!

Wenn du jetzt einmal eine der Saiten anzupfst, dann hörst du einen Ton. Der entsteht dadurch, dass du die Saite in Schwingung versetzt hast. Die Schwingung wird durch den Gitarrenkörper und die Decke verstärkt und aus dem Schallloch ausgegeben. 

Das ist auch die einzige Aufgabe des Gitarrenkörpers.Dann gibt es noch den Gitarrenhals mit den kleinen Metallstäbchen, die in das Griffbrett eingearbeitet sind. Die Metallstäbchen heißen Bünde und die Zwischenräume zwischen den Bünden werden auch Bünde genannt. Das klingt vielleicht verwirrend, ist es aber gar nicht, denn fast immer sind die Zwischenräume gemeint. Ein Bund ist jeweils ein Halbtonschritt. Über dem Griffbrett sind die sechs Saiten gespannt. An der einen Seite werden die Saiten vom Sattel gehalten und auf der anderen Seite werden sie um die Stimm-Mechanik gewickelt. Mit dem Wirbel kannst du die Tonhöhe verändern. Das ist wichtig, um die Gitarre zu stimmen.
 
Nicht nur die Teile der Gitarre haben Namen, sondern auch die Finger der linken Hand. Die sind nämlich durchnummeriert. Wie du siehst, hat der Daumen keine Nummer abbekommen, denn der wird zum Greifen der Akkorde nicht gebraucht. Der Daumen wird auf die Hinterseite des Halses gelegt.

So, nun kennst du die Teile der Gitarre. Bevor wir aber mit dem Spielen anfangen, sollten wir die Gitarre erst einmal stimmen. Denn sonst klingt es gar nicht schön!

 

meine Hand ;o)
 
Die Blinde Kuh Die Kinder-Post Schreib mir doch einfach! Anfang
 

Gitarren-Seiten von Catrin Jaross
Die Blinde Kuh
- Erste deutschsprachige Suchmaschine speziell für Kinder
www.blinde-kuh.de © 1997-2000 Birgit Bachmann und Stefan R. Müller