Blinde Kuh
Berühmte Kinder / Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart
Ein genialer Musiker


Mozart als Kind

 

Den Namen Mozart hast du garantiert schon mal gehört - und seine Musik ganz bestimmt auch. Mozart gehört zu den berühmtesten Komponisten der Welt, dessen Musik immer wieder gern gespielt wird. Zu seinen bekanntesten Werken gehören z.B. "die kleine Nachtmusik" sowie die Opern "die Zauberflöte" und "Don Giovanni".

Er war ein richtiges Wunderkind, denn schon mit 3 Jahren spielte er Klavier, komponierte mit 4 Jahren kleine Stücke und trat das erste Mal am 1. September 1761 öffentlich in Salzburg auf. Da war er noch nicht einmal 6 Jahre alt. Im Alter von 9 Jahren komponierte er seine erste Oper "Apollo und Hyacinthus", mit 13 Jahren wurde er vom Erzbischof von Salzburg zum Konzertmeister ernannt.

 

Außerdem besaß er ein so ausgezeichnetes musikalisches Gedächtnis, dass er viele Musikstücke bereits nach einmaligem Hören sofort nachspielen konnte.

 


Mozarts Schwester


Mozarts Mutter


Mozarts Vater

 
Geboren wurde Mozart am 27. Januar 1756 in Salzburg, Österreich. Eigentlich hieß er Johannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Mozart, aber man nannte ihn meisten "das Wolfgangerl" und seine Mutter Anna Maria sagte einfach nur "Wolferl" zu ihm. Warum wir ihn als "Wolfgang Amadeus Mozart" kennen, das ist ein Rätsel.

Mozarts Vater Leopold war ebenfalls Musiker und hatte schon früh das Talent seines Sohnes erkannt und gefördert. Allerdings nutze er es auch aus, um mit ihm bei öffentlichen Veranstaltungen Geld zu verdienen. Die erste Tournée führte am 12. Januar 1762 zusammen mit seiner Schwester Maria Anna ,"Nannerl", nach München, wo die beiden begabten Geschwister vor dem Kurfürsten Maximilian III. Joseph von Bayern spielten.

Im Jahr 1762 dann führte eine Reise nach Wien, wo er sogar von der Kaiserin Maria Theresia empfangen wurde. „Der Wolferl ist der Kayserin auf die Schooß gesprungen, sie um den Halß bekommen und rechtschaffen abgeküsst", schrieb Vater Leopold in einem Brief.

Mozart war so oft auf Reisen, dass er nie zur Schule gehen konnte. Lesen und Schreiben hat er aber trotzdem gelernt, dies weiß man aus den Briefen, die man von ihm gefunden hat.


Familie Mozart: Nannerl, Wolfgang, Vater Leopold und die Mutter auf dem Gemälde

 

Eigentlich war Mozart ein fröhlicher Mensch und immer für einen Spaß zu haben. Wenn er sich aber über etwas ärgerte, konnte er auch ein bisschen fies werden. So erzählt man z.B., dass er den extrem schwierigen Part der Königin der Nacht aus der Zauberflöte (eine echt tierisch hohe Koloration, die bei den Sopranistinnen sehr verhasst ist und die meisten auch gar nicht singen können) geschrieben hat, nachdem er sich voll mit einem Hammer auf den Finger gehauen hatte.

 

Trotz manch großer Erfolge und fleißigem Arbeitens wurde Mozart kein reicher Mann. Er hatte einen aufwendigen Lebenswandel und nicht immer kamen seine Werke beim Publikum an. Dazu kamen schwere, kostspielige Krankheiten. Letztendlich starb Mozart völlig verarmt im Alter von nur 35 Jahren am 5. Dezember 1791.

 
Und hier nun eine kleine Linkliste:

Wenn du dich näher über Mozart informieren möchtest, dann kannst du im Internet einige interessante Seiten finden.

Classical MIDI Archives
Unglaublich viele Musikstücke zum Anhören.

Grundschule Gödenroth Schulprojekt Mozart
Die Schüler haben eine Menge über Mozart zusammengetragen.

Mozart und Mozartstadt Salzburg
Da Mozart in Salzburg gelebt hat, gibt es hier natürlich Information über ihn.

Internationale Stiftung Mozarteum Salzburg
Hier gibt es eine ausführliche Biografie von Mozart und noch einiges mehr.

 

 

Die Blinde Kuh - Erste deutschsprachige Suchmaschine speziell für Kinder
www.blinde-kuh.de © 1997-2000 Birgit Bachmann und Stefan R. Müller