Die Blinde Kuh - Suchmaschine für Kinder
Die Suchmaschine für Kinder - ©1997 Birgit Bachmann und Stefan R. Müller
Kinder im Internet schreiben Geschichten für andere Kinder
Blinde Kuh
Kinder-Post
Zurück zur Startseite vom  Kids-E-Zine
 

Das kleine Mädchen Lisa
eine Geschichte von Esra, Moers,
Grundschule Achterathsfeld, Kl.4b

 
Es war einmal ein Mädchen, das Lisa hieß. Lisas Eltern waren vor ein paar Monaten gestorben, weil sie einen schrecklichen Autounfall hatten. Auf der Autobahn hatte sie ein Lastwagen von der Fahrbahn abgedrängt und hatte noch nicht einmal gehalten. Lisa war sehr unglücklich, weil ihre Eltern gestorben waren und sie nun bei ihrer Tante wohnen musste. Aber das war immer noch viel besser, als wenn Lisa in ein Kinderheim hätte gehen müssen.

Die Tante war böse zu Lisa. Die arme Lisa musste schon von morgens um halb sieben bis abends um sechs für die böse Tante arbeiten. Lisa musste kochen, jeden Tag das Haus aufräumen und die Betten machen. Irgendwie kam sie sich vor, wie das Aschenputtel, von dem sie mal in einem Märchen gehört hatte, das ihre Mutter ihr am Abend immer vorlas, wenn sie ins Bett ging. Sie hatte das immer unheimlich gern gehabt, im Bett liegen, langsam müde werden und die Stimme ihrer geliebten Mutter beim Vorlesen zu hören.

Sie hatte einmal ihre Tante gefragt: "Kannst du mir auch mal ein Geschichte vorlesen?" "Nein", war ihre ablehnende Antwort, "du verstehst mich nicht. Ich gehe jetzt lieber mit meinem Freund zum Abendessen, als dass ich dir hier so eine Geschichte vorlese, und du bleibst zu Hause, klar?"

Die Lisa durfte nicht mit ihrer Tante zum Abendessen gehen, sondern sie musste aufräumen, lesen, schreiben und rechnen.

Ihre Tante war schon weg, die Lisa war alleine zu Hause und auf einmal klingelte das Telefon. Lisa nahm den Hörer ab. "Hallo, ist mein Tante da?" fragte eine junge Frau. Die kleine Lisa fragte erstaunt: "Nein, aber wer bist du denn ?"
"Ich heiße Susanne Kleinmann, und wie heißt du?" "Ich heiße Lisa Kleinmann. Mensch, wir haben ja den gleichen Nachnamen." "Ja, tatsächlich! Kannst du meiner Tante sagen, dass ich angerufen habe ?" "Ja klar", meinte Lisa, "dann Tschüss."

Als die kleine Lisa das Telefon aufgelegt hatte, dachte sie noch lange über den gleichen Nachnamen der jungen Frau nach. Ihr fiel ein, dass ihre Mutter einmal gesagt hatte, dass sie noch eine größere Schwester hätte. "Ob das wohl ihre große Schwester war?"

Am nächsten Morgen fragte sie ihre Tante. "Habe ich noch eine größere Schwester?" "Ja, Lisa, du hast noch ein größere Schwester. Aber woher weißt du das ?" "Gestern Abend rief mich eine junge Frau an, die hatte den gleichen Namen. Warum hast du mir das nicht früher gesagt?"

"Ich hatte keine Zeit", war die freche Antwort der Tante. "Aber du hattest Zeit für Disco und viele Freunde, nur für mich nicht!" "Ja, Lisa, aber wenn es dir lieber ist, dann geh doch zu deiner Schwester. Lebe doch glücklich bei deiner Schwester!"

Lisa strahlte. Sie wäre so glücklich, wenn sie nur von der frechen Tante wegkommen würde. "Ruf doch meine Schwester an, ich gehe sofort, wenn du mich lässt."

Es war früh am Morgen, als das Auto der Schwester von Lisa vor der Türe hielt. Sie wurde abgeholt und war unheimlich glücklich, nun wieder in eine richtige Familie zu kommen.

 
Blinde Kuh
Kinder-Post
Zurück zur Startseite vom  Kids-E-Zine
Die Urheberrechte liegen bei dem Autor dieser Geschichte
Die Blinde Kuh
- Erste deutschsprachige Suchmaschine speziell für Kinder
www.blinde-kuh.de 1997-2009 Birgit Bachmann und Stefan R. Müller